Landhotel/Gasthof Bauböck

Im Landhotel/Gasthof Bauböck in Andorf ist für die Familie Voglmayr Regionalität Trumpf. Ehrliche Regionalität ist den Gästen wichtig

Heidi und Hans Voglmayr mit Servicekra Dahima legen in ihrem Gasthof Bauböck Wert auf lokale Lebensmittel.

Die Spitz Unternehmensgruppe mit den Marken Puchheimer und Gasteiner steht dafür, dass Gastronomen wie der Gasthof Bauböck, die sich um Regionalität bemühen, mehr Wertschätzung erfahren.

Was macht den Gasthof Bauböck zu etwas Besonderem?

„Wald und Wiese“ oder „Unter der Erde“ sind Namen von Gerichten, die im Gasthof Bauböck serviert werden. Kreiert von den Söhnen des Hauses, Sebastian und Florian, die frisch von der Tourismusschule neuen Schwung und noch mehr Regionalität auf die Speisekarte bringen.

Wie lebt der Gasthof Bauböck Regionalität?

„Wir schauen auf Regionalität“, bestätigt Wirt Hans Voglmayr. Auch wenn er zu bedenken mehr Aufwand bedeutet. Bestellungen in der Größenordnung wie beim Großhändler sind nicht möglich. „Manchmal sind Lebensmittel früher zeitig, gibt, dass Regionalität für ihn manchmal später. Da kann man nicht Wochen im Voraus planen, was auf die Speisekarte kommt“, so der Bauböck-Wirt.

Worauf achtet ihr bei Getränken?

Wir möchten unseren Gäste vor allem ein hochwertiges und vielätltiges Angebot machen, wie es etwa Gasteiner bietet.