Iss dahoam: Weil Regionalität überzeugt

Oberösterreich ist buchstäblich in aller Munde, denn: die heimischen KonsumentInnen sehnen sich nach Lebensmitteln aus der Region, die unter anderem mit höherer Qualität, Nachhaltigkeit und kürzeren Transportwegen assoziiert werden.

Bestätigt wird dieser Trend durch zahlreiche Erhebungen, wie etwa jener des oberösterreichischen Traditionsunternehmens Spitz in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Marketagent.com aus dem Jahr 2018, die 506 OberösterreicherInnen zwischen 14 und 69 Jahren zu ihren Konsumvorlieben sowie ihren Einstellungen zu regionalen Produkten befragt hat.

Regionalität in der Gastronomie

Doch: Nicht nur beim täglichen Einkauf ist Regionalität von großer Bedeutung – auch in der Gastronomie gewinnt sie immer mehr an Relevanz.

Gasteiner Mineralwasser, Puchheimer, Gmundner Milch und Zipfer Bier, die Partner der Initiative iss-dahoam.jetzt, stehen in regelmäßigem Austausch mit der heimischen Gastronomie und wissen daher, dass BesucherInnen heimischer Lokale durchaus wissen wollen, was auf ihren Tellern landet und woher es kommt. Und so kennzeichnen immer mehr GastronomInnen regionale Produkte auf ihrer Speisekarte, denn: Das Bedürfnis nach Regionalität ist kein Nischenthema mehr, sondern betrifft uns alle.

Genuss aus der Region ist kaufentscheidend

Dabei bestätigt sich: Die OberösterreicherInnen sind wahre GenießerInnen. Und so überrascht es kaum, dass ein guter Geschmack das wichtigste Kriterium beim Kauf von Lebensmitteln ist – dies gaben 76,7 % der Befragten an.

Auf Platz 2 und 3 rangieren die Eigenschaften „Qualität“ (70,9 %) und „Gesundheit“ (46,2 %), gefolgt von einem „angemessenen Preis“ (43,1 %) auf dem vierten Platz. Auf der fünften Position liegt dann bereits die Herkunft aus der Region, die von 38,5 % der Befragten besonders hervorgehoben wurde. Insbesondere bei Eiern legt man im Bundesland ob der Enns großen Wert auf Regionalität – ganze 83 % der Befragten gaben dies im Rahmen der Online-Befragung an. Auf dem zweiten Platz jener Produktkategorien, bei denen Regionalität ein Muss ist, liegt Gemüse (80,2 %), gefolgt von Fleisch (76 %), Brot/Gebäck (74,7 %) und Obst (71,5 %). Auch bei Milch, Käse, Wurst und Fisch spielt die Herkunft eine bedeutende Rolle, ebenso wie bei (Mineral-)Wasser und Getränken.

Wie es zu iss-dahoam.jetzt kam

Im Jahr 2018 hat die oberösterreichische Spitz-Gruppe – deren Portfolio die Marken Spitz, Gasteiner Mineralwasser, Auer, Blaschke, Puchheimer, GOAL und Honigmayr umfasst – in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Marketagent.com 506 OberösterreicherInnen zwischen 14 und 69 Jahren zu ihren Konsumvorlieben sowie ihren Einstellungen zu regionalen Produkten befragt. Diese Pionier-Studie hat die zentrale Erkenntnis gewonnen, dass fast 40 Prozent – beinahe jede/r Zweite – der befragten Personen die Herkunft aus der Region sehr wichtig findet. Sie zählt damit zu den Top-Kaufkriterien von Lebensmitteln.

Dieses Studienergebnis darf als eindeutiges Bekenntnis der OberösterreicherInnen zum bewussten Konsum von regionalen Erzeugnissen gewertet werden und hat den Anstoß zur Initiative iss-dahoam.jetzt gegeben, die durch die vier Partnerunternehmen Gasteiner Mineralwasser, Puchheimer , Gmundner Milch und Zipfer Bier getragen wird. Das Ziel der gemeinsamen Initiative ist es, die regionale Wertschöpfung im Bundesland Oberösterreich zu stärken.

Dabei richtet die Initiative ihren Appell auch an die Politik, deren Unterstützung zur Umsetzung der Bemühungen von iss-dahoam.jetzt benötigt wird.